Gesundheit

Unreine Haut – Ursache, Tipps und Hilfe

Was hilft gegen unreine Haut?

„Gesunde Haut kommt von innen“ heißt es nicht umsonst. Es spiegelt sich in unserer Haut wieder, ob wir uns gesund ernähren und ausreichend Schlaf und Bewegung bekommen. Das gilt für die Haut mit 20 Jahren genauso wie für die Haut mit 50 Jahren und ist besonders am Teint unserer Gesichtshaut ersichtlich. Je eher wir uns dieser Tatsache bewusst werden, desto früher können wir etwas dafür tun, dass wir uns wohl fühlen in unserer Haut und nicht an unreine Haut leiden.

Den größten Einfluss auf unsere Haut hat die Sonne. Sie ist lebenswichtig und tut unserer Haut gut, indem Sie die Vitamin D Produktion anregt und damit das körpereigene Immunsystem stärkt und schützt. Leider gibt es auch eine Kehrseite. Zu viel UV-Strahlung schadet der Haut und verbrennt sie sogar, dieser Schaden ist dann nicht mehr zu reparieren. Aber auch andere Einflüsse, wie Umweltverschmutzung, Stress, Hormonschwankungen oder zu viel Alkoholkonsum, wirken sich auf das Erscheinungsbild unserer Haut aus. Ebenso kann die Einnahme von Medikamenten die Haut beeinträchtigen.

Hauptursache für Mitesser und Pickel

Die Haut umhüllt und schützt unseren Körper. Sie ist jedoch nicht wasserdicht, sondern atmet durch sogenannte Poren, damit eine ständige Erneuerung der Zellen erfolgen kann und somit ein Stoffwechsel stattfindet. Daher ist es wichtig, diese Poren von innen und außen rein zu halten und damit die natürliche Atmung der Haut zu bewahren und zu unterstützen.
Am empfindlichsten, da sie meistens unbedeckt bleibt, ist die Gesichtshaut. Sie bedarf daher einer besonderen Pflege. Bei Funktionsstörungen im Körper oder mangelnder Reinigung können sich hier, vorwiegend um die Nase herum, auf der Stirn und am Kinn, Mitesser und Pickel bilden.

Was können wir für unsere Haut tun?

Die besten Aussichten auf eine gesunde, reine, gepflegte, also keine unreine Haut haben wir, wenn wir uns gesund ernähren, ausreichend Schlaf und Bewegung bekommen, unsere Haut vor zu viel UV-Strahlung schützen und sie morgens und abends reinigen und pflegen. Nur so kann man sich gegen unreine Haut schützen.

UV-Strahlung

Der Schutz vor übermäßiger UV-Strahlung steht ziemlich weit oben auf der Liste der Tricks und Hausmittel für eine schöne Haut. Inzwischen enthalten viele Cremes, speziell Gesichtscremes, einen Lichtschutzfaktor von 10, 20 oder 30. Vitamin C stärkt das Immunsystem und gilt zugleich als natürlicher Schutz gegen UV-Strahlung. Das gilt ebenso für das Vitamin B. Als Vitaminspender aus der Natur sind Obst, Gemüse und Nüsse besonders empfehlenswert.

Ernährung

Eine ausgewogene gesunde Ernährung kommt unserer Haut zugute, das heißt aber nicht, dass vollkommen auf Schokolade oder sonstige Leckereien verzichtet werden muss. In kleinen Mengen ist alles erlaubt. Die Hauptnahrungsmittel sollten jedoch Obst, Gemüse, Vollkornprodukte sowie Milchprodukte und mageres Fleisch in Maßen sein. Dazu kommen mindestens 2 Liter Flüssigkeit am Tag, vorzugsweise Wasser, Tee oder Fruchtsäfte. Flüssigkeitsmangel hat zur Folge, dass der Körper austrocknet, und das wirkt sich vor allem sichtbar und nachteilig auf die Haut aus.

Bewegung

Bewegungen jeglicher Art regen den Stoffwechsel an, der besonders wichtig für die Zellerneuerung und somit auch für das Wohl der Haut ist. Mit Bewegung ist nicht unbedingt eine bestimmte Sportart oder sogar Leistungssport gemeint. Es genügt schon die Treppe anstelle des Fahrstuhls zu benutzen oder kleine Einkäufe und Besorgungen zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erledigen. Das fördert das Wohlbefinden, baut Stress ab und verhilft der Haut zu einem gesunden und frischen Aussehen.

Pflege

Die äußere Pflege der Haut sollte sich nach der Hautbeschaffenheit richten. Wobei eine eher fettige Haut eher zu Unreinheiten neigt als eine besonders trockene Haut. Die regelmäßige Reinigung und Pflege ist jedoch oberstes Gebot, denn so wird verhindert, dass die Poren durch Talg verstopft werden und sich weiten. Hier sei erwähnt, dass Rauchen die Produktion von Talg fördert. Haben sich die Poren erst einmal erweitert, so ziehen sie sich kaum wieder zusammen und ein großporiges Hautbild entsteht. Mildern lassen sich erweiterte Poren mit Gesichtswasser und Lotionen, die zusammenziehend wirken. Das Auftragen eines sogenannten Concealers, der mattierende Pigmente oder Silikone enthält, kaschiert die Unebenheiten.

Eine Reinigung durch ein sanftes Peeling der Haut mit entsprechenden Produkten wirkt vorbeugend, bekämpft und lindert Hautunreinheiten.

Hausmittel gegen unreine Haut

Ein alt bewährtes Hausmittel, damit sich die Poren öffnen und die Haut sanft gereinigt werden kann, ist das Dampfbad. Angereichert mit Kamille oder Salbei beruhigt es die Haut zusätzlich. Desinfizierend und entzündungshemmend wirken danach eine Tinktur aus Wasser und Teebaumöl oder eine Zinksalbe. Auch Babypuder enthält Zinkoxid und kann zur Desinfektion verwendet werden. Es sollte jedoch nur über Nacht auf der Haut verbleiben und morgens gründlich entfernt werden, da es sonst die Hautporen verstopfen kann.



Neue Stories für dich