Beziehung Frauen Liebe & Lust Männer

Trennungsgründe – Die häufigsten Beziehungskiller

Die fünf häufigsten Trennungsgründe


In einer Beziehung zu sein, indem man den Partner oder der Partnerin vertraut, ist etwas Schönes. Jedoch gibt es in jeder Beziehung eine Schattenseite, die sich niemand wünschen will. Und zwar das Verlassen werden. Eine Studie von ElitePartner hat 10.000 Singles und die in einer Beziehung sind befragt, was die häufigsten Trennungsgründe sind.

1. Trennungsgrund – Untreue (72%)

Der häufigste Trennungsgrund ist die Untreue, wenn der Partner einmal oder mehrmals einen Seitensprung macht. Umso häufiger man einen Seitensprung wagt, desto wahrscheinlicher ist es, dass man sich in der aktuellen Beziehung verändert und sich zurückzieht, so dass es zu einer Trennung kommt.

Tipp:

Damit es zu keinem Fremdgehen des Partners kommt, ist es wichtig die Wünsche des Partners zu berücksichtigen und ständig daran zu arbeiten. Ein Seitensprung entsteht erst, wenn der Partner sich nicht mehr in der Beziehung bestätigt und befriedigt fühlt.

Da Frauen und Männer in einer Beziehung andere Bedürfnisse haben, gibt es hier ein Ratgeber, dass näher zum Thema Fremdgehen eingeht:

Warum gehen Männer fremd?

Warum gehen Frauen fremd?

2. Trennungsgrund – Unehrlichkeit und Verheimlichung (71%)

Der zweithäufigste Grund ist, wenn ein Partner in der Beziehung etwas verheimlicht und dadurch nicht ehrlich ist, so dass die andere Hälfte das Gefühl bekommt, dem Partner nicht zu vertrauen und letztendlich auch Schluss macht.

Tipp:

Ein wichtiger Beziehungstipp ist, in jeder Beziehung alles zu erzählen bzw. über alles zu reden. Hier möchte der Partner in das Leben der anderen Hälfte hineintreten und ein Teil sein, sonst besteht die Gefahr, dass ein Fremdheitsgefühl entsteht.

3. Trennungsgrund – Routine in der Beziehung (51%)

Ein weiterer Trennungsgrund ist die Routine in der Beziehung, wenn das Miteinanderleben keine Höhepunkte mehr hat.

Lese auch:  Richtig blasen - Erfahre die perfekte Blowjob Anleitung

Tipp:

Damit es nicht so weit kommt, sollen Paare in einer Beziehung ständig ihren Horizont erweitern und etwas Neues ausprobieren. Da die Routine in den meisten Fällen auf das Liebesleben fällt, sollte man an diesem Punkt arbeiten und neue Höhepunkte schaffen. Ein schöner Push im Liebesleben ist zum Beispiel Outdoor Sex.

4. Beziehungskiller – Häufige Streitigkeiten (50%)

Das ständige Streiten, vor allem wegen Kleinigkeiten ist ein weiterer Grund, warum es zu einer Trennung kommt.

Tipp:

Ein Streit entsteht in einer Beziehung meistens, wenn man nicht sofort dem Partner sagt, was einem stört. Es ist wichtig, die Störfaktoren gleich zu sagen und zu klären, weil es sich sonst in einem ansammelt und es irgendwann mit allen Problemen, die man in der letzten Zeit verdrängt bzw. gesammelt hat, in einem Moment herauskommen, dass letztendlich zu Beziehungsprobleme führt.

5. Beziehungskiller – Für den Partner nicht da sein (42%)

Unter den Top Trennungsgründe zählt auch das nicht Dasein bei schlechten Zeiten. Vor allem Männer ziehen sich bei Komplikationen zurück und sind bei schwierigen Zeiten für den Partner nicht da, so dass die Frau sich alleine fühlt.

Fazit – Trennungsgründe

Es gibt viele Arten von Trennungsgründe, die eine Beziehung zum Fallen bringt. Wenn man jedoch an der Beziehung arbeitet und auf die Wünsche des Partners eingeht, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass es zu einer Trennung kommen könnte.