Kussarten Liebe & Lust

Schmetterlingskuss – Die richtige Anwendung

Bei einem Schmetterlingskuss berühren sich die Wimpern oder die Zungenspitze ganz sanft und zärtlich an die empfindlichen Körperstellen des Partners. Dadurch entsteht beim Partner eine Art Kribbelgefühl, was sehr angenehmen und entspannend ist.

Wie geht der Schmetterlingskuss mit den Wimpern?


Man nähert sich mit seinen Wimpern dem Partner ganz nah an eine bestimmte Stelle. Danach versucht man ganz schnell zu Blinzeln und wechselt langsam die Stellen des Partners.

Wie geht der Schmetterlingskuss mit der Zunge?


Diese Kuss-Art mit der Zungenspitze zu machen, erfordert ein wenig Feingefühl und etwas Übung. Die Vorgehensweise ist die selbe, wie mit den Wimpern. Jedoch flattert hier die Spitze der Zunge ganz sanft an den freien Körperstellen des Partners.

Um das Ganze noch etwas effektiver zu machen, sollte man dabei noch Ein- und Ausatmen. Das verstärkt zusätzlich den kribbelnden Effekt.

Welche Stellen sind geeignet


Damit der Partner auch die zärtlichen Berührungen wahrnehmen kann, sind Stellen wie Hals, Gesicht, Brustwarzen und im Intimbereich besonders gut geeignet.

Lust auf mehr Kussarten?