Mode

Damen Jumpsuits – Shoppen, Tipps und Stilberatung


Jumpsuits, auch unter dem Namen Overalls bekannt, sind ein Klassiker und wurde im Jahr 1910 von französischen Designer entwickelt. Das Hosenkleid, so hieß es damals, war eine Alternative zum Humpelrock, das damals sehr modern war und zu wohlhabenden Anlässe angezogen wurde. Erst in den frühen 1980er wurde das Wort Hosenkleid durch den Begriff Damen Jumpsuit ersetzt, so dass der Overall nach und nach bekannter wurde. Dadurch, dass der Damen Jumpsuit aus einteiliger Hose und Bluse besteht und er wie ein Anzug angezogen wird, nennt man ihn deshalb auch Overall.

Tolle Jumpsuits hier entdecken


Welche Arten von Jumpsuits gibt es?


Wie auch bei anderer Damen-Mode, gibt es auch hier unterschiedliche Schnitte und Längen, die sich stark von der Optik unterscheiden:

Kurze Damen Jumpsuits


Die kurze Variante ist perfekt für den Sommer geeignet, da der Schnitt recht locker geschnitten ist und man darin weniger schwitzt, als in anderen Bekleidungen. Zum kurzen Jumpsuit braucht man nicht viel zu kombinieren, da ein Overall das Oberteil und das Unterteil ersetzt. Es fehlen noch schicke Schuhe und das Outfit ist fertig.

Kurze Jumpsuits hier entdecken

Lange Damen Jumpsuits


Die lange Version ist für kältere Tage gut geeignet, da lange Jumpsuits mehr Stoff haben und auch in den meisten Fällen etwas dicker sind. Hier kann man den Jumpsuit auch zu jedem Anlass anziehen.

Lange Jumpsuits hier entdecken


Welche Outfit-Kombinationen passen zu Jumpsuits?


Dass der Damen Jumpsuit ein echter Hingucker ist, sollte soweit jeder wissen. Doch wie vollendet man ein Outfit, dass mit einem Overall kombiniert wird? Wir empfehlen, sobald der Overall angezogen ist, sollte der Rest schlicht und einfach sein. Das Hosenkleid hat es verdient in Szene gesetzt zu werden.

Für die Party

Ein Beitrag geteilt von LUMANA (@lumana_de) am


Die meisten sexy Overalls sind von der Beinlänge her kurz und obenrum geht es Richtung Top oder ärmellose Bluse. Diese Art sollte schlicht sein und wenige Farben besitzen. Wir empfehlen einen kurzen und schwarzen Jumpsuit, dazu rosa High-Heels oder Pumps und eine schwarze Abendtasche. Um den Overall gekonnt in Szene zu setzen, sollte das Outfit zum Ausgehen schlicht und mit wenig Schnickschnack versehen sein, da die Aufmerksamkeit auf das Hosenkleid gerichtet werden soll.

Lese auch:  Damen Lederjacken - Shoppen, Tipps und Stilberatung

Business-Look

Will man ein Damen Jumpsuit auf die Arbeit anziehen, so sollte es Richtung Eleganz gehen. Ein langer blauer Overall, dass die Business-Hose und Bluse ersetzt, einen schlichten schwarzen Blazer, um den Business-Style zu vollenden und dazu noch Pumps in schwarz oder blau. Und schon ist das Business-Outfit fertig. So wie bei anderen Anlässen auch, ist auch hier die Schlichtheit von Vorteil, so dass auffällige Accessoires hier eher fehl am Platz sind.

Im Alltag

Auch im Alltag kann ein Hosenkleid angezogen werden. Zu empfehlen sind Overalls in Jeans-Look. Am besten noch im Used- und Destroyed-Style. Diese Art verleiht einen lässigen und coolen Touch und ist perfekt zum bummeln in der Stadt oder in die Uni gehen geeignet. Kombiniert man es noch mit schönen Sneakers und einer Jeansjacke, ist das Casual-Outfits komplett und für den Alltag einsatzbereit. Will man es ganz bequem haben, gibt es auch die Jogginghose Variante. Der Schnitt dieser Art ist etwas enger, so dass dieses trendige Modestück ruhig auch im Alltag angezogen werden kann und nicht gleich wie ein Pyjama aussieht.

Sommer-Outfit

Der Damen Jumpsuit ist auch hervorragend für den Sommer geeignet. Die trendigen Farben und Muster, wie Blumen, Streifen oder andere Prints bringen Sommergefühle mit sich und man fühlt sich durch den luftigen Stoff und Schnitt einfach wohl und erfrischend. Dazu noch schöne Ballerinas oder Chucks und das Outfit ist fertig.

Problemzonen mit einem Overall tuschieren


Viele Jumpsuits haben einen recht sommerlichen Schnitt, so dass viel Haut gezeigt wird. Um die Problemzone auch mit einem Overall zu tuschieren, gibt es bestimmte Schnitte, die bei bestimmten Problemzonen Vorteile bringen.

Bäuchlein kaschieren

Hier ist es wichtig auf Jumpsuits zu setzen, die im Bauch-Bereich locker geschnitten sind. Taillenbänder bringen zusätzlich Vorteile mit sich, da die Problemzone dadurch abgelenkt wird.

kräftige Beine und Becken kaschieren

Bei dieser Problemzone, sollte der Overall nicht zu kurz sein. Auch untenrum sollte der Schnitt nicht zu figurbetont sein, da dieser Schnitt die Problemzone optisch noch mehr zeigen würde. Hier sollte auf Hosenkleider gesetzt werden, die etwas länger sind und einen locker Schnitt im Becken- und Beinbereich haben.

Tolle Jumpsuits hier entdecken

Lust auf mehr Stilberatung?