Wohnen

Einrichtungstipps – 7 Schritte zur Traumeinrichtung


Das Eigenheim war nicht günstig und soll zur Traumwohnung werden. Doch wer das erste Mal im leeren Eigenheim steht und bald einziehen will, fragt sich bestimmt etwas ratlos, wie aus diesem leeren Raum ein Zuhause werden soll – und das am besten ohne Studium der Innenarchitektur. Mit diesen 7 Einrichtungstipps möchten wir Ihnen helfen, auch aus Ihrem Eigenheim eine Traumwohnung zu zaubern!
Möbel, die zu dir passen

7 Einrichtungstipps


Damit das eigene zu Hause bei der Planung ein voller Erfolg wird, sollten diese Einrichtungstipps Schritt für Schritt befolgt werden:

1. Planung von Beginn an

Die optimale Ausgangslage ist ein Eigenheim, das noch gar nicht gebaut wurde. Bei einem Haus hat man volle Entscheidungsgewalt, bei einer Wohnung innerhalb gewisser Grenzen. Es geht um die Böden. Die Badfliesen. Die Türen und Fenster. Wenn all das perfekt ist, ist die Einrichtung später viel leichter.

2. Einheitliche Stile

Jedes Einrichtungskonzept braucht einen eigenen, klar erkennbaren und einheitlichen Stil. Dieser kann sich durchs ganze Eigenheim ziehen oder an der Schwelle zu einem anderen Zimmer enden. Das Motto des Wohnzimmers könnte etwa “Afrika” lauten, während das Schlafzimmer einem asiatischeren Stil folgt. Dann hat die Wohnzimmerdekoration aber auch nichts im Schlafzimmer verloren.

3. Gedeckte Pastellfarben für die Wände

Jeder hat eine Lieblingsfarbe und der erste Impuls wäre, sie an die Wände zu bringen. Doch Vorsicht: Farben, die sehr intensiv sind, wirken einengend, auch wenn sie hell sind. Dann lieber nur ein Streifen oder gleich die Farbe im Pastellton wählen. Das passt besser zu jeder Art von Einrichtung und wirkt nicht zu dominant.

4. Stellflächen schaffen

Ein Raum wird selbst mit Möbeln so lange leer wirken, bis die ersten dekorativen Elemente Einzug finden. Aber wohin nur mit all den Vasen und Blumentöpfen und Figuren und…? Irgendwann sind die Tische voll und noch ein Wandregal muss auch nicht sein. Beistelltische, Säulen und Stellflächen aller Art bieten dafür Platz. Und nicht nur das, sie setzen auch gekonnt Akzente im Raum und füllen leer wirkende Bodenflächen aus.

5. Raumfläche ausnutzen

Bei der Einrichtung des Eigenheims wird gerne der Fehler gemacht, die Möbel möglichst an die Wand zu stellen und bloß nicht in die Raummitte. Sie müssen auch gar nicht in der Mitte stehen, dürfen aber die vorhandene Raumfläche durchaus nutzen. Eine gemütliche Wohnlandschaft sieht viel vorteilhafter aus, wenn sie nicht an die Wand gedrängt steht sondern näher zum Raummittelpunkt, ohne aber den Durchgang zu behindern.

Lese auch:  Stauraum schaffen im Wohnzimmer - Mit diesen 5 Tipps klappt´s

Selten sind die Küchen in einem Eigenheim groß genug, um auch wirklich alle Elektro-Großgeräte mit Kochinsel und einen großem Esstisch zu beherbergen. Wandflächen sollten in der Höhe voll ausgenutzt werden, umso mehr Platz in der Horizontalen zu bekommen.

6. Ähnliche Materialien für die Möbel

Es ist manchmal nicht ganz leicht, zusammenpassende Möbel auszusuchen, die dann auch noch alle für die nächsten Jahre gefallen müssen. Man lässt sich doch immer wieder gerne von einem Stück hinreißen, das so gar nicht ins Konzept passt – und an dem man auch nicht lange Freude hat.

Wer sich nicht auf die gleiche Möbelserie verlassen will, da dann doch alles zu gleich aussieht, sollte stattdessen auf gleiche oder ähnliche Materialien achten. Wenn es eine Ledercouch sein soll, dann sollten auch andere Teile des Wohnzimmers aus Leder bestehen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Kuhfellteppich oder Schafspelzen statt einer Sofadecke? Dadurch wirkt der Stil zwar individuell, aber trotzdem passt alles zusammen.

7. Veränderliche Elemente zulassen

Das größte Problem an der Einrichtung des Eigenheims ist, dass es für sehr lange Zeit so, wie es ist, gefallen muss. Wenn das schon so ist, kann aber wenigstens die Deko veränderlich gehalten sein. Auf diese Weise kann alles sommerlich hergerichtet werden – und dann wieder weihnachtlich.

Toll sind auch beziehbare Möbel. Wenn man sich an einem Farbschema satt gesehen hat, können die Möbel wie Sitzflächen oder auch ein ganzes Sofa einfach neu bezogen werden und es kommt frischer Wind in die Traumwohnung.

Möbel, die zu dir passen