Mode

Ballerinas für Damen – Shoppen und Style-Tipps


Damen Ballerinas bedeutet auf Italienisch „Tänzerin“. Durch die Ähnlichkeit der Schuhe von den Ballettänzerinen im Sport, bekam diese Schuhe-Art diesen Namen. Entwickelt wurde Ballerinas ende im 19ten Jahrhundert in New York. Erst einige Jahre später und zwar im Jahr 1949 erreichte diese Variante an Aufsehen in der Damenwelt und wurde immer bekannter.
Passende Ballerinas entdecken

Das Besondere von Ballerinas ist die Betonung vom Fußrücken. Dadurch wird die ästhetische Beinlinie verlängert, was an Attraktivität der Beine führt. Auch sehr praktisch ist die Verwendbarkeit. Ballerinas passt zu fast jedem Anlass und kann zum Beispiel im Business-Look, zu rockige Outfits, im Alltag oder auch mit einem Party-Outfit kombiniert werden.

Arten von Damen Ballerinas

Auch bei diesem Schuhmodell haben sich die Varianten im Laufe der Zeit immer mehr verändert und weiterentwickelt, so dass es unzählige Versionen gibt. Hier werden die meist verbreitetsten aufgezählt und die Unterschiede beschrieben.

Klassische Damen Ballerina
Der klassische Damen Ballerina ist flach und zählt zu den Schlupfschuhmodellen. Das heißt, ohne zu schnüren kann man einfach hinein schlüpfen und loslaufen. Auch ein typisches Merkmal ist die Flexibilität. Diese lassen sich nämlich ohne viel Kraft verbiegen.

Damen Keilballerinas
Die weiter entwickelte Version von der klassischen Art ist eine Keilballerina. Auch bekannt für Keilpumps. Die Version besitzt ein Absatz der in der Regel von 1 cm bis 6 cm gehen kann. Das Besondere an dieser Art ist, dass nicht nur der hintere Absatz sich hervorhebt, sondern die komplette Schuhsole.

Damen Ballerina mit Absatz
Die Weiterentwicklung von der klassischen Variante ist der mit Absatz. An sich sieht das Modell genauso aus wie ein üblicher Ballerina, nur das sich hier ein Absatz im hinteren Bereich hervorhebt. Die Höhe variiert stark.

Spitzenballerina
Der Spitzenballerina sieht an sich gleich aus, außer die Spitze vom Schuh ist nicht wie üblich abgerundet, sondern spitz.

Peeptoe- / Riemchen-Ballerina
Diese schicken Shoes unterscheiden sich am stärkster von den anderen Modellen ab. Bei dieser Variante ist ein Riemchen vorhanden, der sich um den Fuß binden lässt., ähnlich wie bei den Sandaletten. Der zweite Unterschied ist der vordere Bereich. Er ist zwar abgerundet, hat jedoch eine Öffnung, sodass die Fußzehen zu sehen sind.

Tipp beim Kauf von Ballerinas

Die Bequemlichkeit ist hier besonders wichtig. Durch das Schlupfmodell gibt es keine Schnüren, indem man die Festigkeit bestimmt. Bei der Anprobe sollte man die Damen Ballerinas mit dünnen Strumpfsocken anprobieren. Wenn der Schuh angezogen ist, sollten die seitlichen Seiten vom Fuß, sprich der große Fußzehe und der Kleine nicht eingeengt sein.

Auch die allgemeine Größe ist wichtig. Das Schuhmodell darf nicht zu locker sitzen, sonst wird es im hinteren Bereich vom Fuß durch Reibungen schmerzhaft. Am besten das Paar anziehen und einige Meter laufen. Es wird einem schnell klar, sobald irgendetwas drückt oder der Schuh zu locker sitzt.

Passende Ballerinas entdecken

Lust auf mehr Stilberatung?




Neue Stories für dich